Nike Air Max Kategorie Banner

Alle Nike Air Max Releases auf einen Blick

Nike Air Max online kaufen – alle Releases auf einen Blick

Mit einem Nike Air Max hast du nicht einfach nur eines der coolsten Sneakermodelle am Fuß. Der Schuh mit der “sichtbaren Luft” in der Sohle ist längst ein Stück Kulturgeschichte. Da Nike die Reihe seit 1987 mit immer neuen Releases quicklebendig hält, muss glücklicherweise niemand ins Museum latschen, um diese Design-Revolution zu studieren. Die Prachtstücke laufen uns glücklicherweise quasi überall über den Weg. Auf 99Kicks hast du alle neuen Releases sogar immer auf einen Blick. Klicke und staune (und wenn du willst, erfährst du auch gleich, wo du deinen Favorite Nike Air Max kaufen kannst).

Die Air Max Story – inspiriert von moderner Architektur

Tinker Hatfield kam 1981 als Architekt zu Nike. In den ersten anderthalb Jahren entwarf Hatfield ausschließlich Büros und Geschäfte. Damals war er noch überzeugt davon, dass es seine Berufung sei, Häuser zu entwerfen und zu bauen. In der Architektur konnte er seine Leidenschaft für die Kunst, die Wissenschaft und gesellschaftliche Zusammenhänge voll ausleben. Als jemand von Nike ihn fragte, ob er nicht auch einmal einen Schuh entwerfen wolle, ließ sich Hatfield nicht lange bitten. Um einen guten Schuh zu designen, benötigt man seiner Meinung nach ebenfalls Kenntnisse aus Kunst, Wissenschaft und ein tiefes Verständnis der Alltagskultur. Zugleich sei man als Schuh-Designer buchstäblich näher am Menschen dran. Oder mit den Worten von Tinker Hatfield: “Man ist da, wo die Action ist”.

Ein “Raumschiff” als Vorbild

Der Nike Air Max war Tinker Hatfields erstes großes Projekt, für das er als Fashion-Designer bei Nike verantwortlich war. Intern sorgte der Sneaker mit dem sichtbaren Air-Fenster in der Sohle auch gleich für große Kontroversen. Das verwundert nicht, wenn man weiß, das Hatfield wichtige Inspirationen für den Nike Air Max ausgerechnet aus dem Centre Pompidou in Paris zog.

Das 1977 eröffnete Kulturzentrum liegt wie ein Raumschiff mitten im Herzen der französischen Hauptstadt. Der große Aufreger war damals, dass es das erste Gebäude war, bei dem sozusagen das Innere nach Außen gekehrt war. Charakteristisch für den Bau sind die außen angeordneten Treppen und Röhren der Gebäudetechnik. Hatfield verliebte sich sofort in das Gebäude, das damals eine nie zuvor gesehene Architektur repräsentierte. Das Innere auch außen sichtbar machen – genau das wollte er mit seinem ersten großen Sneaker-Projekt für Nike nun auch schaffen.

Wie macht man Luft sichtbar?

Wesentliches Element des Nike Max Air sollte die bereits 1978 entwickelte Air Sole sein. Dieses war bereits im Nike Tailwind verbaut und von Läufern geradezu enthusiastisch gefeiert worden. Herzstück der Air Sole ist das mit Gas gefüllte Urethan-Dämpfungskissen – übrigens eine Erfindung des ehemaligen NASA-Ingenieurs Frank Rudy. Den Effekt des Air Pads spürt jeder, der den Schuh einmal anprobiert. Hatfield jedoch wollte, dass auch jeder sofort sehen kann, wie gut der Schuh jeden Tritt abdämpft. Er erinnerte sich an das Bauprinzip des Centre Pompidou und kreierte die Visible Air-Sohle – bis heute das Erkennungsmerkmal der Air Max Reihe. Seither arbeitet Nike daran, diese Technologie kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Was bisher geschah – diese Nike Air Modelle gab es bislang zu kaufen

  • Nike Air Max 1 – kam 1987 mit einem kontraststarken Colorway in Rot-Weiß auf den Markt und präsentierte erstmals die Visible Air Sohle.
  • Air Max Light (auch als Air Max II geführt) – Release: 1989, der erste Air Max mit leichtem Mesh-Gewebe als Upper.
  • Air Max 90 News – Release: 1990, wirkt durch sein Design einheitlicher, schneller, aber auch ein wenig aggressiver. Die Air Sohle wurde größer, sodass mehr Luft in das Dämpfungssystem kam.
  • Air Classic BW (Air Max IV) – erschien 1991 und vergrößerte die Air Sole noch einmal. Ursprünglich erschien der auch als “Big Window” bekannte Sneaker als reiner Sportschuh. Später wurde er überarbeitet und bekam Colorways, die ihn straßentauglicher machten.
  • Nike Air 180 – ebenfalls auf dem Jahr 1991 präsentierte erstmalig das 180° Air-Sole-Element, bei dem der Schaumstoff zwischen Außensohle und dem Air-Pad entfernt wurde, sodass beim Laufen die Ferse direkt mit dem Air-Element den Boden berührt.
  • Air Max 93 – optimierte mit dem Erscheinungsjahr 1993 noch einmal das Air-Element, das sich nun in einem Stück durch die Ferse zog. Zudem wurden die Linien des Sneakers weicher und fließender.
  • Air Max 95 – die im Vorgängermodell entwickelte “Bubble” der Air Sole wurde zwei Jahre später nun auch erstmals im Vorderfußbereich eingesetzt. Durch den Aufbau des Uppers in mehreren Schichten und Lagen wurde das Design noch einmal dynamischer und öffnete sich für neue Formen.
  • Air Max 97 – verdankt seinen Namen erneut dem Erscheinungsjahr und setzt die Entwicklung des Schuhs konsequent fort. Die Air Sole läuft nun um den ganzen Schuh herum, die Lagen im Upper wurden dafür etwas gestaucht, was jedoch zu einem noch schnittigeren Look führte.
  • Air Max 2003 – legte 2003 die umlaufende Air Sohle tiefer als jemals zuvor, was den Schuh noch bequemer und das Laufgefühl nahezu schwebend machte.
  • Air Max 360 – war Nikes erster Schuh, der ohne Schaumstoff-Sohle und ohne Zwischensohle auskommt, aber dennoch mehr Komfort bietet als jeder zuvor erschienene Sneaker.

Die seither releasten Modelle führen den eingeschlagenen Weg weiter fort. Sie setzen vor allem auf leichtere und zugleich flexiblere Materialien, sodass sich der Air Max mit jeder neuen Generation immer besser der individuellen Fußform anpassen kann. Es lohnt sich für dich, öfter auf unsere Seite zu schauen. Wir informieren dich über alle neuen Releases und halten dich auch über alle Gerüchte auf dem Laufenden. Und natürlich erfährt du bei uns zuerst, wo es das neueste Nike Air Max Modell zu kaufen gibt.